Lifestyle, Personal

FITWOCH 33 – CHANGE YOUR LIFESTYLE – OVERNIGHT OATS

In meinen Fitwoch-Vorsätzen für das Jahr 2014 habe ich mir unter anderem vorgenommen, täglich zu frühstücken.Jahrelang habe ich das Frühstück aus Zeitgründen ausgelassen und bin mit leerem Magen zu Arbeit gefahren. Dort habe ich dann schnell hunger bekommen und mir etwas Ungesundes zum Futtern geholt.
Seitdem ich mir mehr Gedanken um meine Ernährung mache, überlege ich mir natürlich auch, was ich morgens essen könnte… und dann wurden mir Overnight Oats empfohlen…

Der Name verrät eigentlich schon alles, oder? Auf Instagram wurde ich oft nach Rezepten dafür gefragt.
Ich mache es ganz einfach –> Eine Schicht Naturjoghurt, eine Schicht Haferflocken, eine weitere Schicht Naturjoghurt, diverse Früchte und zum Schluss noch etwas Chiasamen (über Chiasamen werde ich gerne noch genauer berichten, wenn ihr das wünscht), et voilà das wär’s schon.
Ich mache das Ganze meistens schon am Sonntagabend und spare mir dadurch enorm viel Zeit! Durch das gesunde und ausgewogene Frühstück habe ich kaum mehr Heisshungerattacken und fühle mich lange satt. Zudem ist es super praktisch, da man es auch zur Arbeit mitnehmen kann!

Bei Nicole von Princess.ch findet ihr übrigens tolle Overnight Oat Rezepte…versucht es doch mal!

Habt ihr Interesse an einem ausführlichen Bericht über Chiasamen und was habt ihr für Frühstücksideen?

HIER gibt es weitere Fitwoch-Posts…

Previous Post Next Post

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply Fabienne 19. Februar 2014 at 13:45

    Das lustige an diesen Overnight Oats ist ja, dass sie toll aussehen, solange sie nicht geschüttelt oder umgerührt wurden. Was man aber sollte, damit es ja funktioniert. :-)

    • Reply Larissa 19. Februar 2014 at 14:13

      ne ich lasse es genau so und vermische das Ganze erst am morgen…sonst ist es mir ZUUU matschig ;)

  • Reply Barbara Kretz 19. Februar 2014 at 13:47

    Das ist wirklich eine gute Idee. Mir gehts leider auch so, dass ich mir morgens keine Zeit fürs Frühstück nehme, da ich bereits um 6 Uhr los fahre von zu Hause.
    Danke für deinen Tipp!

  • Reply kissandmakeupsbeautyblog.com 19. Februar 2014 at 14:47

    Hmmm this looks really appetizing! And I bet it tastes good too.

  • Reply Mariel 19. Februar 2014 at 15:53

    Hallo,
    erstmal wollte ich dir ein Kompliment für dein Blog und insbesondere für deine FitWoch-Posts. Sie sind sehr inspirierend und motivierend. :)

    Ich liebe Overnightoats auch. Und mache sie meistens am Abend vorher.
    Habe ich das richtig verstanden, dass du Sonntags die Overnightoats für die Woche vorbereitest? Oder auch nur von Tag zu Tag? Wenn würde mich interessieren, wie es mit der frische aussieht? Oder machs du das Obst immer frisch am Morgen drauf?

    Liebe Grüße
    Marie

    • Reply Larissa 21. Februar 2014 at 8:16

      Genau, also dieses Mal habe ich es so gemacht, da ich in dieser Woche einiges um die Ohren hatte und Abends keine Zeit mehr hatte. Ich weiss zwar nicht, ob das so gut ist, aber bei mir waren die Früchte noch relativ frisch…klar sie Banane war schon etwas braun, aber so mag ich Bananen eh gerne.
      Aber ich empfehle es eher nur 1-2 Tage voher zu machen, so mache ich es ansonsten auch ;)

  • Reply Julia 19. Februar 2014 at 19:53

    Ich muss das auch mal ausprobieren, habe nämlich auch oft keine Zeit zum Frühstücken und würde das gerne ändern. Außerdem klingt es wirklich wahnsinnig lecker :)

  • Reply Natalia Anna 20. Februar 2014 at 14:47

    guter Blog :-)

    ♡, things you remember.

  • Reply [ekiém] 20. Februar 2014 at 22:11

    Ja aber bitte gerne! Und am besten auch, wo es die zu kaufen gibt, denn die hab ich noch nie gesehen und ich schau meistens extra danach :(

  • Reply bunt und planlos 24. Februar 2014 at 8:48

    Merci für de Tipp! Probier ich gern mal so us. :-)

  • Reply clarice 24. Februar 2014 at 16:00

    lovely oats…:)

  • Reply Sabrina 25. Februar 2014 at 16:42

    Naturejoghurt mit stevia und tk beeren in den mixer oder eier oder fruchtsaft mit käse… ich krieg bauchschmerzen von brot, haferflocken und co.

  • Reply Jasmin 26. Februar 2014 at 11:53

    Vielen Dank für den Tipp. Mache meinen immer mit Beeren (aktuell aus der Tiefkühltruhe). Mjam:)

  • Leave a Reply