Personal

Wie werde ich selbstbewusster?

Nach meinem Auftritt bei Joiz habe ich sehr viel positives Feedback auf diverse Wege von euch erhalten, worüber ich mich selbstverständlich wahnsinnig gefreut habe. „Wow du bist total entspannt und selbstbewusst rübergekommen“, bekam ich am häufigsten zu hören.
Selbstbewusst? Ich? Denn eigentlich fühle ich mich nicht so wohl in meiner Haut, wenn ich ehrlich bin. Ja, ich habe im vergangenen Jahr zwar einiges abgenommen, aber das meiste auch wieder zugenommen (Disziplin Hallo.. oder besser Disziplin Tschüss! =( ).
Es gibt zwei Larissa’s – nein ich bin nicht schizophren :P – es gibt die Blogger-Larissa und es gibt die Alltags-Larissa. Das soll jetzt nicht heissen, dass ich mich hier völlig verstelle, nein, ich gebe mich hier auf dem Blog lediglich ein bisschen Selbstbewusster, als ich es sonst bin.
Regelmässig nerve ich meine Freunde mit Fragen wie „steht mir dieser Lippenstift wirklich“, „passen meine Schuhe zu meinem Outfit“ und ihr wollt euch jetzt gar nicht vorstellen, wie sehr ich meine Freunde mit Fragen zu meinem Joiz Auftritt bombardiert habe (Sorry Jeannine ;D).
Früher war es sogar noch schlimmer…

Bilder wie dieses, welches Yannick von YZ Photography (PS: wir müssen mal wieder neue Bilder machen ;D), hätte ich vor ein paar Jahren NIE, wirklich NIE veröffentlicht. Ich hasste mein Lachen und fand, weil meine Oberlippen mir zu schmal waren und ich meine Zahnstellung furchtbar fand… und von meinen Augenringen muss ich jetzt gar nicht erst anfangen. Heute muss ich schmunzeln, wenn ich daran denke.
Wie gesagt, ich bin immer noch nicht wahnsinnig selbstbewusst, aber schon ein grosses Stück mehr, als noch vor einem Jahr.
Wenn ihr euch nun fragt „wie kann ich auch etwas selbstbewusster werden“, dann habe ich euch nun 5 wichtige Tipps.

  1. Vergleich dich nicht mit anderen: DU bist gut so wie du bist!! Jeder trägt etwas Gutes in sich, leider sieht man das viel zu wenig an sich selber. Vergiss nie, dass NIEMAND perfekt ist!
  2. Betone deine Stärken – nicht deine Schwächen: Viel zu oft redet man sich selber ein, dass man etwas nicht kann und fühlt sich danach schlecht. Weisst du was? Du musst gar nicht alles können, viel wichtiger ist doch, dass du dafür zeigst, bzw. betonst was du kannst oder was du schön an dir findest. Ich kann zum Beispiel nicht singen und tanzen erst recht nicht, dafür kann ich wunderbar Geschichten erzählen. Meine Nase finde ich furchtbar, umso schöner finde ich dafür meine Augen…
  3. Lerne dich besser kennen: Jahrelang habe ich es vermieden mich selber in einem Ganzkörperspiegel anzuschauen und jedes Mal wenn ich dann doch kurz ein Bild von meiner Figur gesehen habe, war ich ziemlich mies gelaunt. Ich habe nun gelernt, dass ich nun mal etwas zu viel um die Hüften habe und akzeptiere mich so wie ich bin. Ich weiss jedoch, dass ich etwas verändern möchte und das tu ich auch (wenn dann die Disziplin und die Motivation wieder zurück sind ;D).
  4. Akzeptier dich so wie du bist: Akzeptiere dich so, wie du bist, auch wenn du jetzt aktuell nicht zufrieden bist mit dir selber (bin ich ja auch nicht), aber nur so schaffst du es etwas an dir zu ändern. Liebe dich und deinen Körper, stehe zu deinen Ecken und Kanten, denn wenn du zu dir stehst, dann wirkst du nach aussen gleich viel sicherer und selbstbewusster.
  5. TRAU DICH: „Bloss nichts Falsches sagen oder tun“, dachte ich mir früher immer, weshalb ich lieber einmal mehr ruhig blieb und mich anpasste. MACHT DAS BLOSS NICHT! Ja, es kann sein, dass du dich überwinden kannst und es dann doch nicht so wird, wie du dir das Ganze vorgestellt hast. Aber hey, Fehler passieren und aus Fehlern lernt man ja schliesslich.
Ich bin mir sicher, dass in jedem von euch etwas GROSSARTIGES steckt, versteckt euch nicht, zeigt was ihr könnt, zeigt, worauf ihr stolz seid!
Previous Post Next Post

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply Tea Kaya 20. April 2015 at 9:14

    Ja Spatz! Da bin ich ganz deiner Meinung! Du bist toll wie du bist!

    Mit dem Alter kommt das Selbstbewusstsein und man wird vom Girly zur Frau <3

    Kussl
    Tea

    http://www.kayashionista.com

  • Reply Ella Loves 20. April 2015 at 10:08

    Sehr schöner Beitrag Larissa! Schöne Tipps und du hast so recht.
    Ich habe deinen Auftritt zwar nicht gesehen, aber ich kenne einige deiner YouTube Videos und ich finde dich sehr symphatisch!

    Liebe Grüße, Ella
    http://www.ellaloves.de

  • Reply JUSTiBeautyBlog 20. April 2015 at 11:01

    He, und noch etwas: Mit dem Alter sieht man das alles auch viel entspannter :)

  • Reply Sophie Kunterbunt 20. April 2015 at 13:09

    Das Foto von dir ist traumhaft <3

    Sophie Kunterbunt

  • Reply Runwayflair 20. April 2015 at 14:34

    Wow cooler Blogbeitrag! Ich denke wir alle kennen das. Ich bin auch nicht so selbstbewusst, wie ich es mir wünsche. Auf jeden Fall darfst du das wirklich sein. Du hast schon viel geschafft und sowieso: Dein Lächeln ist bezaubernd!!!

    Liebi Grüess
    Rahel :-*

  • Reply Telma. Freitas 20. April 2015 at 16:28

    Du siehst wunderschön aus:)

  • Reply Sarah ❤ 20. April 2015 at 17:20

    Die Tipps rufe ich mir fast täglich ins Gewissen. Doch in den Momenten wo ich sie brauche versagen sie und ich mache mich wieder ganz klein und unsichtbar :(

  • Reply Kiss & Make-up 21. April 2015 at 13:07

    Don't compare is such an important tip. But it's so hard not to, you know, especially in this day and age. But I think that once you manage to just look at yourself it becomes easier to accept who you are and love who you are.

  • Reply Jenny Abt 21. April 2015 at 14:32

    Sehr toller Beitrag! Davon könnte ich auch ein bisschen mehr gebrauchen ;)

  • Reply Lady-Pa 21. April 2015 at 19:32

    ein toller toller beitrag! davon sollte es viel viel mehr geben

    Lady-Pa

  • Reply Sabine 29. April 2015 at 19:42

    Ganz toller Beitrag, danke. Es ist wichtig, dass man sowas öfter mal sagt, gerade in dieser Bloggerwelt, wo alle immer so perfekt aussieht. Sehr sympathisch!
    Ich war früher auch sehr sehr unsicher. Inzwischen kann ich sagen, dass ich das meiste überwunden habe und fast gänzlich mit mir zufrieden bin. Klar hat man immer mal wieder einen schlechten Tag, an dem man sich dann doch nicht leiden kann – aber wenn man das nie hätte, wäre das wohl auch komisch…

  • Leave a Reply