Personal

FriYay Thoughts: Liebe auf den ersten Klick, oder so / Pep Shot

Kürzlich führte ich mit meinen Mädels typische Frauengespräche, bei dem natürlich auch das Thema „Männer“ nicht fehlen durfte. So kamen wir bereits nach kurzer Zeit auf das Thema „Tinder“ zu sprechen, denn sind wir mal ehrlich, jeder kennt es und viele haben es auch schon selber ausprobiert. So auch ich. Obwohl ich derzeit gerade frisch mit „Härzliaugen“ durch die Gegend laufe, habe auch ich mir so einen Tinder Account zugetan, nachdem meine Mädels mich dazu überredet haben. Kann man ja mal machen. Doch bevor ich euch einige lustige und einige weniger lustige Tinder Anekdoten verrate, möchte ich Euch etwas vorstellen:

Vor einigen Wochen bekam ich eine interessante E-Mail, bei dem mich der Betreff „Pep Shot der erste Online-Dating Fotodienst der Schweiz“, sofort „glustig“ machte. Denn heutzutage findet das erste Aufeinandertreffen bei sehr vielen in der virtuellen Welt statt und so möchte man auch beim ersten Klick einen guten Eindruck hinterlassen. Dies dachte sich auch Elizabeth Goodwin Hall, die Gründerin von Pep Shot. Auch sie lernte ihren Mann über eine Online-Plattform kennen und kam beim Durchklicken einer Vielzahl an Profilen mit unvorteilhaften Profilbildern auf die Idee von Pep Shot. Pep Shot sorgt nun also dafür, dass man sich in Zukunft auch online von der besten Seite zeigen kann.

Natürlich liess ich mir es nicht entgehen, diesen Service zu testen und so traf ich vor einiger Zeit die unglaublich liebe und witzige Fotografin Franziska Martin. Gleich zu beginn möchte ich anmerken, dass ich mich schon einige Male ablichten liess, mich aber noch nie so extrem wohlgefühlt habe, wie mit Franziska. Schnell hatten wir lustige Gesprächsthemen und so wurde der Termin sehr locker und erfrischend! Die Locations die sie ausgesucht hatte, passten wirklich super zu mir, sodass ich mich extrem wohl fühlte und mich nicht verstellen musste. Franziska ging immer auf meine Bedürfnisse ein und war sehr bemüht, mich von meiner „Schokoseite“ abzulichten und diese hervorzuheben. Ich war selber überrascht von den Bildern, nicht weil ich an ihrem Talent gezweifelt hätte, sondern weil ich mich auf den Bildern echt gerne selber anschaue (was sehr selten der Fall ist!).

Wenn auch Du Dich von deiner besten Seite ablichten lassen möchtest und die Chance darauf, dein Onlineherzblatt zu treffen erhöhen möchtest (oder wenn Du auch einfach so mal tolle Bilder von Dir möchstes!), dann kannst Du Dein Shooting ganz einfach auf der Webseite von Pep Shot buchen. Es gibt drei Optionen – 30 Minuten für CHF 195, 60 Minuten für CHF 295 oder 90 Minuten für CHF 445. Mit dem Code LARUEM10 bekommt ihr zudem 10% Rabatt auf Dein Wunschshooting!
Pepshot findet ihr auch auf Facebook und Instagram!

Natürlich möchte ich Euch eine kleine Auswahl der Bilder, die dabei entstanden sind, nicht entgehen lassen…voilà!

PicMonkey Collaged

Kommen wir nun aber zu dem Teil, auf den sich meine Mädels schon am meisten gefreut haben, meine Tinder Anekdoten…
Bevor ich Tinder vor einigen Monaten eine zweite Chance gab, hatte ich es schon einmal und hatte dadurch ebenfalls ein paar spannende Erlebnisse und sogar zwei mega super Typen datete! Doch bereits zu diesem Zeitpunkt war für mich klar, dass ich nicht mehr möchte.
Dieses Mal ging ich ganz ähnlich an die Sache ran, da ich Tinder ja nur aus „Recherche-Zwecken“ noch eine Chance gab… Ich traf mich mit einigen Männern und habe wirklich lustige, aber auch beängstigende Geschichten erlebt. Hier nun einige davon:

Story 1:
„Bier oder Sekt“. „Bier“.“Huch Glück gehabt, habe nämlich nur Bier im Kühlschrank, willst Du vorbei kommen?“ So startete unsere Konversation und im ersten Moment mag man sich denken „oh man was für ein Idiot“, aber irgendwie fand ich so ein Spruch nach zig „Hey, wie gehts? Was führt Dich zu Tinder“ wirklich mal sehr erfrischend. So schrieb man sich eine Weile hin und her, tauschte Handy Nummern aus und besuchte dann nach einigen Whats-App Nachrichten gemeinsam eine Kunstausstellung. Seither haben wir uns mehrere Male getroffen und festgestellt, dass uns wohl eine tolle Zukunft als sehr gute Freunde erwartet.

Story 2:
Tinder verrät ja immer so nett, was man für gemeinsame Facebook Verbindungen und/oder Interessen hat. Natürlich schreit das für mich förmlich nach „let’s stalk…“. Ja, ich glaube es ist nun an der Zeit öffentlich zuzugeben, dass ich mich ziemlich oft dabei ertappe, wie ich Facebook-Profile von irgendwelchen Leuten stalke. So auch das Profil von Person XY, welcher mehrere gemeinsame Facebook Freunde mit mir hatte, was mir das Stalken extrem vereinfachte. Als ich dann bei irgendeinem Bild aus dem Jahr 2012 war, passierte es…
Fragt mich nicht, wie es passieren konnte, aber irgendwie habe ich es hinbekommen mich auf diesem Bild von ihm zu markieren… PEINLICH! SUPER PEINLICH!!
Daraufhin habe ich ihm gleich geschrieben und mich bei ihm als Stalkerin geoutet. Glücklicherweise fand er es ziemlich witzig und schreibt mir noch heute…
Trotzdem würde ich am liebsten noch immer im Boden versinken, wenn ich an diese Geschichte zurückdenke. Seither habe ich übrigens nie mehr „gestalkt“!!

Story 3:
Donnerstagabend und Langeweile = „ich kann ja mal wieder auf Tinder und dort ein bisschen „swipen“.“, schnell lande ich auf dem Profil eines wirklich Gut aussehenden Typen, der nur 5km von mir entfernt ist. „Match“ scheinbar gefalle ich ihm auch und so starten wir eine Unterhaltung.
Irgendwann stellt sich heraus, dass er sich gerade am gleichen Ort wie eine gute Freundin von mir befindet und so schriebe ich mir beiden gleichzeitig, während sie, die fast neben ihm steht, ihn für mich auschecken kann. Nach einer stundenlangen superwitzigen Unterhaltung entscheiden wir uns dafür die Nummern auszutauschen. Bereits eine halbe Stunde später habe ich einen Anruf in Abwesenheit auf meinem Handy.
Als ich dann auch für einige Minuten nicht auf seine Nachrichten antworte, fängt er an mich zu beschimpfen. „Hast du noch X andere Typen am Start“, „warum antwortest du mir nicht“ usw.
… „Adie merci!“
Jap, man weiss leider nie was für kuriose Typen sich wirklich dahinter verstecken!

Story 4:
Beim Thema „Warum bist du auf Tinder“ bekam ich ziemlich oft die Antwort „weil es super praktisch ist, um im Ausland Leute kennenzulernen und von ihnen Tipps zu bekommen“. „Mhm schlaue Idee“, dachte ich mir und so versuchte ich es auf meiner Reise ebenfalls aus (in Kanada gibt es übrigens unglaublich viel Gut aussehende Männer ;D). Was soll ich sagen, Tinder ist wirklich super, um im Ausland neue Leute kennenzulernen… sogar ohne Hintergedanken! So lernte ich z.B. Ryan kennen, ein Australier, der erst wenige Wochen in Toronto lebte und mit mir die Stadt erkundete. Oder Josh, der mich im Sommer sogar hier in der Schweiz besuchen kommt.

Mein Fazit:
Tinder ist wirklich super um neue Leute kennenzulernen, auch ohne Hintergedanken! Natürlich gibt es auch viele, die nur Sex wollen, aber hey, die meisten sagen das gleich ganz offen. Ob man die grosse Liebe über Tinder findet, weiss ich nicht. Ich habe jedoch schon von sehr vielen gehört, dass sie ihren Partner über Tinder oder sonst Online kennengelernt haben…

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Kiss & Make-up 26. März 2016 at 11:05

    I met my husband when I was only fifteen, so I don’t know what it is like to be single or to date. I sometimes wonder how I would do as a single girl in the dating scene! For that reason I love reading stories like yours.

  • Reply #FriYayThoughts: Dating mal anders – Laruemarie – Let me tell you something 24. Juni 2016 at 10:01

    […] und überhaupt nicht auf der Suche war, an dieses Tinder. Was ich dort so erlebt habe, könnt ihr HIER nachlesen. Kurz gefasst: Es war wirklich sehr spannend und unterhaltsam! In dieser Zeit hatte ich […]

  • Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.