Lifestyle

Unterwegs mit der Visa LibertyCard

Als ich anfangs des Jahres auf Reisen war, war ein wichtiges Thema für mich das Geld. Nicht nur wegen den Ausgaben, sondern auch der Gedanke, wie ich meine Ausgaben machen würde. Aus Sicherheitsgründen wollte ich nicht zu viel Bargeld mit mir herumschleppen und so entschied ich mich relativ schnell für eine Visa Kreditkarte.

Die Schweizer Kreditkarte, Visa LibertyCard, ist gerade für Personen, die viel unterwegs sind absolut zu empfehlen. Das Bonusprogramm der Karte ist auf Mobilität ausgerichtet. Mit den gesammelten Punkten, die man bei allen Einkäufen sammelt, kann man von praktischen Reiseprämien profitieren (z. B. Gutscheine für Flüge oder auch Gutscheine für SBB Angebote). Dazu kommen dann noch diverse Versicherungsleistungen wie z. B. Gepäckversicherung, Reiseschutz oder auch eine Notfallkarte/Notfallbargeld bei Verlust der Karte. Dieser Punkt war für mich sehr wichtig, denn ich wollte sowohl möglichst sicher und unkompliziert überall auf der Welt bezahlen, gleichzeitig wollte ich auf meiner Reise auch versichert sein. So konnte ich gleich zwei Fliegen auf einen Schlag klatschen und musste für die zusätzlichen Versicherungen nicht noch zusätzlich bezahlen bzw. kam schlussendlich sogar günstiger davon.

img_2582Ich war mir lange unsicher, ob eine Kreditkarte das Richtige für mich ist, denn jetzt mal ganz ehrlich und offen, heutzutage tappt man relativ schnell in der Schuldenfalle! Daher finde ich es super, dass auch eine PrePaid Visa Card angeboten wird. Vor allem für die jüngeren Leser unter Euch dürfte das was sein, so könnt ihr dennoch mobil sein und weltweit sorglos bezahlen, ohne, dass es zu einer Überschuldung kommt. Denn ihr könnt nur so viel ausgeben, wie auch auf der Karte ist und wenn das Guthaben ausgeschöpft ist, lässt sich diese problemlos wieder aufladen.

Die Visa LibertyCard / Visa LibertyCard PrePaid kostet CHF 60,– im Jahr. Für die Visa LibertyCard Plus, mit der ihr noch mehr Leistungen habt und Eure Reise noch sorgloser geniessen könnt, bezahlt ihr CHF 150,– im Jahr.
Es ist mir bewusst, dass nun einige von euch kommen und sagen „Mhhhm, wieso sollte ich für eine Kreditkarte bezahlen, wenn ich zum Beispiel bei Coop oder Migros eine kostenlose Kreditkarte bekomme?“. Ja, diese Frage ist berechtigt und auch ich habe mir diese Überlegungen gemacht, aber für mich waren die Versicherungen, die mir auf Reisen sehr nützlich waren, der ausschlaggebende Punkt.

Ich hoffe, dass ich denjenigen von euch, die sich die selber Gedanken wie ich gemacht haben/machen etwas weiterhelfen konnte…
E gueti Reis, wünschi eu ;)!

 

    *sponsored Post

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply