Lifestyle, Personal

Ich schenk mir Zeit

Zeit ist so unglaublich kostbar und das wird mir immer mehr bewusst.
Zeit mit Freunden oder Zeit für sich Alleine.
Doch viel zu oft nutzten wir dieses kostbare Gut gar nicht richtig und verschwenden unbewusst Zeit. Wir verbringen zu viel Zeit damit zu warten, nachtragend zu sein, mit Menschen, die uns nicht gut tun.. oder Online. Beinahe ununterbrochen verbringen wir Zeit damit unsere Blicke in z.B. unser Smartphone zu stecken und vergessen dabei die Welt um uns herum.
Whatsapp Nachricht hier, Instagram Like da und dann noch schnell ein süsses Snapchatselfie mit Hundeohren.
Schon etwas ironisch diese Worte hier zu schreiben/lesen, auf genau so einer Social Media Plattform ich weiss.

Bestimmt ist euch aber aufgefallen, dass es hier in letzter Zeit ziemlich ruhig war. Ich weiss das, da ich ziemlich viele Nachrichten in den letzen Wochen von euch erhalten habe, auch Nachrichten darüber, dass ihr es sehr schade findet, dass ich nur noch gesponserte Artikel poste.
Auch ich selber finde es schade, habe mich aber in den letzten Monaten bewusst für diesen temporären Weg entschieden. Denn die Zeit steht nicht still und bei mir läuft derzeit ständig etwas. Ich habe vor einiger Zeit meinen Arbeitgeber gewechselt und bin in eine komplett neue Branche eingestiegen. Dann war ich auf Wohnungssuche und als wir endlich unsere Traumwohnung fanden, den Vertrag dafür unterschrieben und unsere Wohnungen gekündigt hatten, kam ein Unwetter in einem Ausmass, welches es seit über 100 Jahren nicht mehr gab und machte aus dem Rohbau unserer Wohnung einen Indoor-Pool *yay*. Somit blieb mir kaum Zeit für andere Dinge und da ich die Beiträge, welche gesponsert wurden, schon zugesagt hatte, musste ich wenigstens diese schreiben. Auch dieser Beitrag ist gesponsert, ABER ich möchte ihn nutzten, um über Zeit zu sprechen. Für diesen Beitrag passt es!
Mein logischer „Move“ nach all diesen Ereignissen war es also einfach mal Offline zu gehen und mich von der digitalen Welt zu distanzieren und mich vermehrt der analogen Welt zu widmen. So schaute ich die Zeit z.B.nicht mehr auf meinem I-phone nach, sondern auf meiner neuen Swatch Skin (diese wurde mich freundlicherweise von Swatch zur Verfügung gestellt). Ich musste mich richtig daran gewöhnen wieder auf den Arm zu schauen, anstatt in meine Tasche zu greifen.
Offline zu sein war für mich fast wie Urlaub auch wenn ich es nicht zu 100% durchgezogen habe (denn zwischendurch musste ich meine Beiträge hier posten und wollte doch ab und an mal wissen, was auf Instagram und Facebook so passiert).

Ich werde auch in Zukunft bewusst Offline gehen, um meine Energie für wichtigere Dinge zu nutzten, damit mein Kopf später wieder frei ist, um meine Online Zeit ganz spezifisch für meine vielen Ideen für den Blog einzusetzen!

WHATS #YOURMOVE ?

 

 

 

 

 

*Sponsored

Previous Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply